Perücken und Haarteile für Ihr Wohlbefinden

Perücken und Haarteile sind für viele Menschen ein Tabu-Thema. Aber das völlig zu unrecht. Wer unter einer dünner werdenden Haarpracht leidet oder bereits mit kahlen Stellen zu kämpfen hat, findet heute verschiedene Möglichkeiten, damit umzugehen. Eine davon ist, zu einer professionellen Perücke zu greifen. Doch nicht nur für Menschen, die unter Haarausfall leiden ist eine Perücke geeignet, auch Menschen, die immer wieder gerne einen neuen Look tragen können Perücken und Haarteile nutzen, um ihr Erscheinungsbild zu verändern.

Was sind Perücken?




Eine Perücke bietet eine Möglichkeit, natürliche Haare zu imitieren und können somit auch ganz einfach als künstliche Kopfbedeckungen bezeichnet werden. Doch das ist oft nicht weit genug gegriffen. Sie dienen sozusagen als Zweit- oder Ersatzfrisur, die das Naturhaar ersetzen oder in manchen Fällen auch einfach ergänzen sollen. So können soziale Ausgrenzungen oder Probleme minimiert und das eigene Selbstbewusstsein wieder aufpoliert werden.

Perücken werden aber von einigen Menschen auch einfach nur getragen, um regelmäßig eine andere Frisur zu haben. Viele Menschen besitzen daher – egal aus welcher Motivation – mehrere unterschiedliche Perücken, die ganz nach Lust und Laune und vor allem ohne Scham zum Einsatz kommen.

Was sind Haarteile?

Haarteile dienen entweder dazu, bestimmte dünne Stellen am Kopf zu kaschieren oder eine spezielle Frisur zu kreieren. So finden Sie beispielsweise verschiedene Arten von Haarteilen, die kahle Stellen verdecken können oder jene, die für mehr Fülle sorgen. Diese Teile werden jedoch auch oftmals als Clip-In-Extensions verwendet, um eine spezielle Frisur für einen besonderen Anlass zu ermöglichen.

Seit wann nutzt man Perücken und Haarteile?

langhaar oder kurzhaar perückeDas Tragen einer Perücke hat eine sehr lange Geschichte vorzuweisen. In den antiken Hochkulturen wurden sie bereits verwendet und galten stets als Statussymbol. Nicht nur Frauen, sondern auch Männer trugen damals Perücken. Viele Forscher gehen davon aus, dass die alten Ägypter die Perücke praktisch erfunden haben. Die älteste Perücke, deren Existenz man nachweisen konnte, stammt in der Tat aus dem antiken Ägypten. Heute kann man sie in Kairo betrachten. In Ägypten war die Perücke also von jeher sehr beliebt und galt als idealer Haarersatz, der vor allem als Statussymbol angesehen wurde.

Viele Perücken wurden damals mit Goldstaub überzogen, was nur einer kleinen, wohlhabenden Schicht der Bevölkerung vorbehalten war. Außerdem verband man die goldene Farbe mit den Göttern, weshalb das Tragen einer Perücke auch als Machtanspruch gesehen wurde. Das eigene Haar aus einem medizinischen Grund zu überdecken, war im alten Ägypten also oft nur Nebeneffekt. Erst in Griechenland und im Römischen Reich gewann der medizinisch-ästhetische Aspekt an Bedeutung. Die Haare stammten meist von Sklaven und wurden auch hier oftmals mit Safran oder anderen Naturprodukten eingefärbt.

Flaute im Mittelalter und Rückkehr der Perücke in der Renaissance

Mit dem Beginn des Mittelalters verlor die Perücke etwas an Bedeutung. Man setzte nun wieder auf natürliches Haar. Geschmückt wurde das Haar nur noch in Ausnahmefällen und dies möglichst unauffällig. Frauen, die verheiratet waren, mussten ihr Haar ohnehin unter einer Haube verstecken. Die Sache änderte sich mit der Renaissance erneut und man entdecke die Vorteile einer Perücke für diese Epoche. Vor allem im Barock erfreut sich die Perücke dann noch einmal größter Beliebtheit. Die Frisuren dieser Zeit waren mehr als beeindruckend und bestanden meist aus vielen Korkenzieherlocken und ähnlichen Strukturen. Auch die berühmte weiße Farbe dieser Perücken ist prägend für diese Zeit. Erzielt wurde sie stets durch Puder. Heute dienen Perücken übrigens in bestimmten Berufsständen nach wie vor als Zeichen von Status und Macht. So kommen Perücken bei Juristen in Großbritannien nach wie vor beruflich zum Einsatz.

Welche Arten von Perücken und Haarteilen gibt es?

perücke oder haarteilBei Perücken und Haarteilen gibt es vor allem die Unterteilung zwischen Echt- und Kunsthaar. Echthaar hat nicht nur den Vorteil, dass es natürlicher wirkt, sondern lässt sich auch leichter stylen. In der Anschaffung sind Perücken und Haarteile mit Echthaar jedoch wesentlich teurer.

Kunsthaar wiederum ist in einer viel größeren Auswahl an Farben sowie Schnitten erhältlich. Das künstliche Material ist darüber hinaus auch besonders pflegeleicht und sehr preiswert. Zudem finden Sie Perücken mit Langhaar- und Kurzhaar-Frisuren. Darüber hinaus lassen sie sich nach ihrer Herstellungsart unterscheiden. Die Kosten variieren dann je nach Herstellungsart, Länge und Art der Haare oftmals enorm. Eine hochwertige, professionelle Perücke kostet Ihen Preis, hält jedoch bei richtiger Pflege oft ein Leben lang.

Wie werden Perücken hergestellt?

Perücken und gerade Preise unterscheiden sich nach der Herstellungsmethode. Eine Variante ist die sogenannte Tressenperücke, bei der die Haare maschinell auf hochwertige Baumwollbänder genäht werden. Meist wird hierfür Kunsthaar verwendet, weshalb diese Perücken auch kostengünstig sind. Diese Art von Perücken garantieren immer eine angenehme Luftzufuhr an der Kopfhaut. Zudem sind solche Perücken äußerst leicht zu frisieren.

Dann gibt es noch die sogenannten Monofilamente, die als Königsklasse unter den Perücken genannt werden müssen. Dabei werden die Haare in einem Einsatz angeknüpft, das der Kopfhaut sehr ähnelt. Im Scheitel- und im Wirbelbereich wirkt diese Perücke wie eine zweite Kopfhaut und ist somit absolut natürlich. Äußerlich unterscheiden sich diese Perücken nicht vom eignen Haar und werden wie gewohnt frisiert. Diese Perücken-Art gilt auch als medizinische oder medizinisch-ästhetische Perücke, da sie besonders atmungsaktiv ist und dadurch als sehr hygienisch angesehen wird. Die dritte Art sind die Teil-Mono-Perücken, die als Mischung der beiden Arten angesehen werden können.

echthaar oder kunsthaar perückeWas sind typische Kosten für verschiedene exemplarische Haarteile oder Perücken?

Professionelle Perücken und Haarteile beginnen bei einem Preis von rund 1000 Euro, können jedoch auch deutlich mehr kosten. Hier beteiligen sich in vielen Fällen jedoch auch die Krankenkassen. Es gibt aber auch deutlich preisgünstigere Produkte. Wenn Sie sich jedoch für eine hochwertige Perücke interessieren, sollten Sie in jedem Fall einen höheren Preis in Kauf nehmen sich zuvor gut beraten lassen.

Selbstbewusst im Alltag mit Perücke

Wenn Sie sich für eine professionelle Perücke oder ein professionelles Haarteil interessieren, sollten Sie sich nicht nur gut beraten lassen, sondern vor allem die Qualität im Auge behalten, damit Sie auch wirklich von einem natürlichen Aussehen profitieren können und sich über ein langlebiges Produkt freuen dürfen. Dann steht auch einem selbstbewussten Auftreten im Alltag nichts entgegen.